Ein Vierteljahrhundert JBO

Jubiläum Das Meitinger Orchester feiert 25. Geburtstag. Und erinnert mit einem Konzert an musikalische Meilensteine
Meitingen Für die Besucher, die in die Meitinger Gemeindehalle gekommen waren, war es, als wären sie in eine Zeitmaschine gestiegen. Die Reise führte in die Vergangenheit, 25 Jahre zurück. Bis ins Jahr 1992, in dem das Jugendblasorchester Meitingen gegründet worden war. Zum 25. Geburtstag ließ der Verein alte Zeiten wieder aufleben. Jedes Stück, das auf dem Programm des Revival-Konzertes stand, war mit besonderen Erinnerungen verknüpft.
Etwa „Toccata for Band“, mit dem das damals noch junge Orchester zu seinen ersten Wertungsspielen in der Oberstufe angetreten war und prompt die Bestnote erhalten hatte. Auch „Oregon“ ist ein Stück JBO-Geschichte. Es erinnert an die erste USA-Reise des Vereins im Jahr 1997. Michigan, die Großen Seen und Chicago standen damals auf dem Programm der zweiwöchigen Tournee. „Oregon“ spielte das Orchester damals vor 1500 Zuhörern im Blue Lake Fine Arts Camp, einer musikalischen Kaderschmiede in Michigan. Ein wahrer Gänsehautmoment, an den auch heute noch viele Musiker zurückdenken. Es sollte nicht die einzige Reise nach Amerika bleiben. 2001 flog das Orchester erneut in die USA. Mit der „New York Overture“ wurde beim Revival-Konzert auf diese Reise angespielt. Einige Musiker hatten im Anschluss an die Tournee das World-Trade-Center kurz vor den Anschlägen vom 11. September noch besucht.
Mit „Tanz der Vampire“, das ebenfalls auf dem Programm des Jubiläumskonzertes stand, erinnerte das Orchester an seine Reise in die Dracula-Heimat Rumänien, bei der, wie Moderatorin Franziska Gumpp erzählte, die Musiker die fantastische Akustik bei einem Konzert in einem Salzbergwerk erleben durften. Auch „Die Bayern kommen“ stand auf dem Programm, jener Marsch, der extra für das Orchester komponiert wurde – ein Willkommensgeschenk, als die Musiker ein befreundetes Orchester im österreichischen Frauenkirchen besucht hatten. Und so erklangen in der „alten Tante Gemeindehalle“, wie Meitingens Zweiter Bürgermeister Werner Grimm in seiner Ansprache das Gebäude liebevoll nannte, viele altbekannte Stücke, mit denen jeder Musiker eine eigene Geschichte und viele Erinnerungen verbindet.
Der Blick war allerdings nicht nur auf die Vergangenheit, sondern auch auf Gegenwart und Zukunft gerichtet. Dass schon eine neue Musiker-Generation in den Startlöchern steht, zeigte sich beim Auftritt des Jugendorchesters, das die Besucher unter anderem mit „Little Brown Jug“ und „Ode an Europa“ unterhielt.
Weil auch etliche ehemalige Musiker zum Revival-Konzert gekommen waren und für diesen besonderen Anlass noch einmal ihre Instrumente ausgepackt hatten, glich die Veranstaltung nicht nur einer Zeitreise in die Vergangenheit, sondern auch einem Klassentreffen. Und auch, wenn sich in den vergangenen 25 Jahren vieles verändert hat, so gibt es im JBO doch eine Konstante: Dirigent Walter Möckl. Sein Sohn und der Erste Vorsitzende des Vereins, Florian Möckl, fasste zusammen: „Ich glaube jeder Musiker, der jemals in unserem Orchester gespielt hat, verbindet die meisten Erlebnisse seines musikalischen Lebens mit ihm.“

Eine musikalische Reise in die Vergangenheit

Das Jugendblasorchester Meitingen stellt ihnen am 18. März die letzten 25 Jahre musikalisch vor. Im Revival Konzert hören Sie die besten Stücke aus den vergangen Jahren, darunter „Tanz der Vampire“ oder „New York“. Im zweiten Teil des Abends wird das Blasorchester mit über 70 Musiker antreten. Anlässlich des 25ig jährigen Bestehens werden dabei viele ehemalige Mitglieder das Orchester unterstützen. Das Konzert beginnt am 18. März um 19:30 Uhr in der Gemeindehalle Meitingen.

Auftaktveranstaltung zum 25-jährigen Vereinsjubiläum

Am vergangenen Samstag startete das JBO seine Veranstaltungsreihe zum 25-jährigen Bestehen mit einem Kirchenkonzert in der evangelischen Kirche. Unter den vielen Gästen befanden sich neben zahlreichen Freunden der Blasmusik, mehrere ehemalige Vorstandsmitglieder und das Ehrenmitglied Herr Pfarrer Klöck.

Pfarrer Maiwald begrüßte nach dem Eröffnungsstück „Concerto d´ Amore“ von Jacob de Haan die anwesenden Konzertbesucher und leitete geschickt auf die Verbindung des JBO Meitingens mit der evangelischen Kirchengemeinde über. Daraufhin übernahm der Dirigent Walter Möckl das Mikrophon, um dem Publikum diese langjährige Verbundenheit zu erklären. Als vor 25 Jahren das JBO Meitingen gegründet wurde, brauchten die damals 45 Musiker natürlich einen Raum zum Proben. Herr Pfarrer Klöck stellte sofort für 6 Wochen dem Verein den Pfarrsaal zur Verfügung, in dem die Proben abgehalten werden konnten und sich die Musiker schnell heimisch fühlten. Das war nochmals ein dickes Dankeschön und einen großen Applaus wert.

Mit dem abschließenden Zitat von Yehudi Menuhin: „Die Musik spricht für sich allein. Geben wir ihr eine Chance!“ übernahm Walter Möckl nun den Taktstock. Passend zum Motto des Abends  „Hallelujah – Clap your hands“   spielte das JBO moderne Stücke wie „Stairways to Heaven“ und „I will follow him“. Abwechslungsreich war auch das Programm des St. Johannes-Chors. Mit „Only you“, „I call on your name“ und „Wrap your arms around me“ zeigten die Sängerinnen und Sänger ihr Können. Zum Ende des Konzertabends begleitete die JBO-Bläsergruppe den Chor bei dem Stück „Der Herr segne und behüte dich“. Die 75 Musiker und Sänger  verabschiedeten die Gäste mit „Dona Nobis Pacem“ und erhielten dafür lang anhaltenden Beifall. Der Johannes-Chor hatte als Zugabe und Geburtstagsgeschenk zum 25-jährigen Jubiläum eine Überraschung vorbereitet. Gesungen wurde ein traditionelles Blasmusikwerk in einer Chorversion. Walter Möckl bedankte sich stellvertretend für den gesamten Chor bei ihrer Leiterin Andrea Henkelmann und versprach die Idee des Chors aufzugreifen bei einem kommenden Konzert seine Musiker singen zu lassen.

Jugendblasorchester wird ein Vierteljahrhundert alt

Vor 25 Jahren, am 21.01.1992, gründeten 69 Mitglieder das heutige JBO Meitingen. Von Beginn an sollte das Musizieren jungen Menschen Freude bereiten und so wurde das Motto „Musik macht Spaß“ in das Vereinswappen integriert. Das JBO, der 100ste Verein der Marktgemeinde Meitingen, absolvierte bereits nach wenigen Tagen seinen ersten öffentlichen Auftritt bei der Jungen Union und konnte dabei einen bedeutenden Paten gewinnen, den damaligen bayerischen Innenminister Dr. Edmund Stoiber.

Die Musiker und ihr Dirigent Walter Möckl konnten dank der Unterstützung von Frau Fischer und Herrn Pfarrer Klöck rasch die Räumlichkeiten des evangelischen Pfarrheims für ihre Proben nutzen. Bald danach wurde uns für die Orchesterproben die Gemeindehalle zur Verfügung gestellt. Dafür der Marktgemeinde Meitingen herzlichen Dank.

In den folgenden Jahren absolvierten die Musiker immer wieder Wertungsspiele und viele Konzerte, und unternahmen mehrere Auslandsreisen, die meistens auch Gegenbesuche zur Folge hatten, und dazu dienten, Freundschaften mit Musikern aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Holland zu knüpfen. Ein Highlight der 90er-Jahre war der Austausch mit dem Blue Lake Symphony Orchestra und der Blue Lake Jazz Band. Mehrmals konnten dann auch die Musiker des JBO in einer zweiwöchigen Konzertreise die Weiten der USA erkunden. Mit vielen erfolgreichen Teilnahmen bei Wertungsspielen stellte das JBO sein musikalisches Können immer wieder unter Beweis. Vor 15 Jahren richtete das JBO als einer der ersten Vereine in Bayern eine Bläserklasse an der Grundschule Meitingen ein. Kurz nach dem rumänischen EU-Beitritt konnte das JBO eine Partnerkapelle aus Tarnaveni / Rumänien für sich gewinnen. Während der gegenseitigen Besuche lernten sich die Musiker der beiden Länder besser kennen und gingen über Ländergrenzen hinweg aufeinander zu. Ein Höhepunkt des zweiten Jahrzehnts in der Vereinsgeschichte waren die Auftritte auf der Freilichtbühne Augsburg bei der Operette „Zum weißen Rössl“. Auch mehrere Gottesdienste auf dem Nebelhorn und eine Konzertreise auf die Insel Norderney hinterließen bleibende Eindrücke.

Das Motto „Musik macht Spaß“ gilt auch heute noch, was sich an einer regen Jugendarbeit gut erkennen lässt. Internationale Fahrten, Städtereisen, Zeltlager und Probenwochenenden bieten Gemeinschaftserfahrungen, die junge Menschen auf ihrem Lebensweg prägen.

Für das Jubiläumsjahr sind ein Kirchenkonzert am 18.02.2017 in der evangelischen Kirche, das Revival-Konzert am 18.03.2017 in der Gemeindehalle mit einem musikalischen Querschnitt der letzten 25 Jahre und ein Galakonzert am 18.11.2017 in der Mittelschulturnhalle geplant. Als besonderes Highlight steht am 15.07.2017 ein Abend unter dem Motto „Meitingen in Concert“ auf dem Programm. Dabei werden zum ersten Mal alle Meitinger Kapellen aufspielen.

Auftaktveranstaltung im Jubiläumsjahr

Das Jugendblasorchester Meitingen (JBO) feiert 2017 sein 25-jähriges Bestehen. Mit einem Kirchenkonzert in der evangelischen Kirche startet das JBO eine Reihe von Veranstaltungen in diesem Jahr. Abwechselnd mit dem Johannes-Chor Meitingen werden unter dem Motto „Hallelujah – Clap your hands“ klassische und moderne Stücke präsentiert. Das Konzert beginnt um 18:30 Uhr in der Johanneskirche Meitingen. Der Eintritt ist frei.

Superhelden zu Besuch in Meitingen

Am Samstagabend verwandelte sich die Ballspielhalle Meitingen zur Abwechslung einmal in einen Konzertsaal. Für das Publikum und die Gastgeber eine ganze neue Situation, denn in den vergangen 15 Jahren fand das Jahreskonzert des JBOs in der Mittelschulturnhalle statt. Der Abend widmete sich den Helden, Mythen und Sagen und so konnten sich die Gäste beispielsweise über einen Streifzug durch den Film „The Dark Knight“ erfreuen. Zu Beginn des Abends eröffnete der erste Vorsitzende Florian Möckl das Konzert mit einem Zitat von Paul McCartney: „Musik ist ein Vehikel für Traurigkeit – aber auch für Freude. Und wenn es gelingt, beide Extreme zusammenzubringen, entsteht Magie“. Diese Magie magischer Sphäre konnte durch lautmalerische Klänge heraufbeschworen werden und so wurde die Halle mit „Imagasy“ von Thiemo Kraas und bei „Fiefoerniek“ von Hardy Mertens von Fantasiewelten eingenommen. Verstärkt wurde dies bei Fiefoerniek durch einen von den Musikern selbst gedrehten und dargestellten Film, der die Intentionen des Komponisten sichtbar vor Augen führte. Nach „Selections from Wicked“ von Stephen Schwartz schickte Franziska Gumpp, die mit ihrer bekannt charmanten Art durch das Abendprogramm führte, das Publikum in die Pause. Das Jugendorchester präsentierte zu Beginn des zweiten Teils  „Over the Rainbow“, die weltberühmte Melodie aus dem Film „Der Zauberer von Oz“. Beim folgenden Stück „Irish Dream“ ließ das junge Orchester, das sich auf hohem musikalischen Niveau präsentierte, seine Zuhörer von der Landschaft der grünen Insel träumen. Mit dem Hit „I will follow him“ aus dem Musical „Sister Act“, verabschiedete sich das Jugendorchester. Bevor sie die Bühne verlassen konnten, ließ es sich der Bezirksjugendleiter des ASM 15 Manfred Wagner nicht nehmen, den jungen Musikern für ihre hervorragende Leistung beim Wertungsspiel Ende April eine Urkunde für ihren ausgezeichneten Erfolg zu übergeben.  (Manfred Wagner überreichte diese stolz dem Jugendorchester und ihrem Dirigenten Walter Möckl). Für 10 und 15 Jahre Treue zur Blasmusik wurden Cornelia Guttroff, Simon Guttroff und Jessica Hart ausgezeichnet.  Stefan Dirr und Felix Irsigler erhielten für ihren besonderen Fleiß das Silberabzeichen für die bestandene D2- Prüfung. Nach einem kurzen Platzwechsel der beiden Orchester übernahm Ulrich Lutter das Dirigat bei Melodien aus dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber.  Bei den Melodien aus dem Zeichentrickfilm „Die Unglaublichen“ von Michael Giacchino konnte man erkennen, dass  Superhelden nicht immer nur glänzen können, sondern auch traurige Momente überstehen müssen.  Mit  der bekannten Melodie „Be our Guest“ von Alan Menken  aus dem Disneymusical „Die Schöne und das Biest“ und dem Marsch Laridah verabschiedete das Blasorchester unter der Gesamtleitung von Walter Möckl die Gäste des Abends. Nach etlichen Zugaben, bei dem beide Orchester zusammen auf der Bühne musizierten, wurden die Zuhörer wieder in ihre eigene Welt entlassen.

jbo-konzert-187

v.l.n.r.: Manfred Wagner, Stefan Dirr, Felix Irsigler, Florian Möckl, Simon Guttroff, Cornelia Guttroff, Jessica Hart

Einladung zum Jahreskonzert

Helden, Mythen und Sagen bestimmen das Programm des Jahreskonzerts. Lassen Sie sich von Hexen verzaubern und von den Heldentaten des Batman faszinieren. Unter der Leitung von Walter Möckl präsentiert ihnen das Blasorchester und das Jugendorchester ein abwechslungsreiches Abendprogramm. Freuen Sie sich mit uns auf einen unterhaltsamen Abend in der Ballspielhalle Meitingen. Beginn am 22. Oktober zur gewohnten Zeit um 19:30 Uhr.

Fußballkrimi beim BBQ Fest

Am vergangenen Samstag fand mit knapp 250 Besuchern das zweite Meitinger BBQ-Fest des Jugendblasorchesters (JBO) Meitingen statt. Musikalisch wurde der Abend mit einigen neuen Stücken des Jugendorchesters eröffnet. Für die notwendige Stimmung zum EM- Spiel sorgte im Anschluss das Blasorchester unter der Leitung von Walter Möckl. Zu modernen Klängen und volkstümlicher Unterhaltungsmusik gab es unter anderem Grillkartoffeln und Steaks. Neben dem JBO-Mega-Burger erweiterte Jim’s Grosse Klappe, Meitingens erster Food Truck, das diesjährige Angebot. Für die zahlreichen Kinder wurden Westernspiele organisiert. Florian Möckl, 1. Vorsitzender, überreichte den Gewinnern und damit zum Beispiel den besten Bogenschützen des Abends die verschiedenen Preise. Direkt im Anschluss daran wurde Lara Gabriel für ihre bestandene D1-Prüfung geehrt. Um 21 Uhr startete dann das Public-Viewing und damit der Fußballkrimi, den alle Musiker und Gäste gespannt zusammen verfolgten. Um kurz vor Mitternacht wurde das Zittern endlich mit einem Sieg gegen Italien belohnt.

v.l.n.r: Florian Möckl, Simone Möckl, Lara Gabriel

v.l.n.r: Florian Möckl, Simone Möckl, Lara Gabriel

Erfolgreiche Jugendarbeit im Jugendblasorchester Meitingen

Etwas früher als in den vergangenen Jahren fand in Meitingen das Kaffeekonzert des Jugendblasorchesters statt. Die jungen Musiker des JBO zeigten all ihren Gästen, was sie in den zurückliegenden Monaten zusammen erarbeitet hatten. Ihr Dirigent Walter Möckl hatte dieses Jahr konzertante und unterhaltsame Blasmusik vorbereitet. Aufgrund der anstehenden Wertungsspiele wurden natürlich die beiden dafür ausgewählten Vortragsstücke den zahlreichen Zuhörern präsentiert. Erster Vorsitzender Florian Möckl bedankte sich gleich zu Beginn bei allen Eltern für die großzügige Auswahl an Kuchenspenden. Für mehrere Musiker des Jugendorchesters war das Kaffeekonzert mit dem darauffolgenden Wertungsspiel ihr letzter Auftritt, bevor sie nun in das Blasorchester wechseln. Jannik Reisinger, Stefan Sartor, Eleonora Hartmann, Carolin Friedl und Lara Gabriel machten den Wechsel mit der bestandenen D1- Prüfung perfekt. Der Bezirksjugendleiter Manfred Wagner, sowie Simone und Florian Möckl überreichten ihnen anschließend die Urkunden. Michael Prokoph konnte bereits auf seinem Zweitinstrument die D1- Prüfung ablegen. Im zweiten Teil spielte das Blasorchester mit modernen Weisen auf. Am vergangenen Sonntag konnte das Jugendorchester bei den Wertungsspielen des ASM 15 mit einem ausgezeichneten Erfolg in der Grundstufe glänzen. Nach vielen Wochen der intensiven Probenarbeit freute sich Dirigent Walter Möckl mit seinen Musikern über das hervorragende Ergebnis.

Bild von links nach rechts: Michael Prokoph, Florian Möckl, Jannik Reisinger, Stefan Sartor, Manfred Wagner, Eleonora Hartmann, Simone Möckl, Carolin Friedl

Wertungsspielen Bezirk 15

Das JBO hilft dieses Jahr bei der Oganisation der Wertungsspiele im Bezirk 15. Austragungsort ist die Grundschule Herbertshofen.

Grundschule Herbertshofen
Pestalozzistraße 1
86405 Meitingen