Alte Leitung, neue Vertreter

Die Jugendversammlung des JBO Meitingen wurde von der 1. Jugendleitern Simone Möckl mit einem Jahresrückblick begonnen. Das Jugendorchester und das Blasorchester blicken auf viele musikalische Momente, aber auch auf viele Freizeitaktivitäten die in 2017 anstanden zurück. Beim Soccergolf in Rehling mit Zeltlager und bei einem Hüttenwochenende in Rinnen konnte sich unser Jugendorchester so richtig auspowern. Das Blasorchester hatte die Gelegenheit ein Wochenende in Bodenmais und in Salzburg zu verbringen.

Musikalisch standen das Kaffeekonzert, Meitingen in Concert und natürlich die Vorbereitung am Probenwochenende in Dinkelscherben mit anschließendem Galakonzert statt. Geburtstagsständchen für aktive Mitglieder standen aber auch auf dem Jahresplan. So konnten wir 5 Mitgliedern mit einem musikalischen Ständchen zu ihrem 18. Geburtstag gratulieren. Zudem waren wir wie gewohnt auf dem Schlossstraßenfest und dem Weihnachtsmarkt in Meitingen zu sehen. Abschließend wurde das Jahr mit unserem alljährlichen Silvesterblasen in Meitingens Straßen verabschiedet.

Der Kassenbericht zur Kasse des Jugendorchesters fiel positiv aus, sodass die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde. Es folgte der nächste Wichtige Teil dieses Abends, die Wahl der neuen Jugendleiter- und Vertreter.

Das Amt des 1. Jugendleiters wird noch einmal von Simone Möckl angetreten. Wiedergewählt wurde auch Christoph Roski als 2 Jungendleiter. Neu im Amt sind Eleonora Hartmann als 1. Jugendvertreterin und André Riedel als 2. Jugendvertreter.

Musikalische Aktionen und Freizeitaktionen sind natürlich auch für 2018 wieder geplant. So kann sich das Jugendorchester auf eine Filmnacht und einen Fahrradausflug mit Übernachtung freuen. Das Blasorchester hat die die Gelegenheit Gast in einem Biergarten in Füssen zu sein und dort die Besucher mit ihrem musikalischen Können zu begeistern. Zudem steht ein Wochenende in Regensburg an.

Simone Möckl bedankte sich zum Schluss bei den alten Jungendvertretern und allen Helfern, die das JBO immer tatkräftig unterstützen und begrüßte im gleichen Zug die neuen Mitglieder der Jugendvertretung. Es ist immer eine spannende Arbeit, die sehr viel Spaß macht. Getreu unserem Motto – MUSIK MACHT SPASS!

Schnell einig und beschlossen

Die Jahreshauptversammlung des Jugendblasorchesters Meitingen begann am Freitagabend mit einem kurzen Jahresrückblick des 1. Vorstands Florian Möckl und des Dirigenten Walter Möckl.

Im vergangenen Jahr 2017 kann das JBO auf sein Jubiläumsjahr zurückblicken. Alles stand ganz im Zeichen 25 Jahre JBO. Gestartet wurde dieses Jubiläumsjahr mit einem Jubiläumsgottesdienst, gefolgt vom Jubiläumskonzert an dem auch alle „alten“ Musiker des Vereins noch einmal bewiesen, dass ihnen ein Instrument noch nicht ganz fremd ist. Im Frühling fand eine Vereinsfahrt nach Salzburg, das alljährliche Kaffeekonzert und im Sommer dann einer der Höhepunkte des Jahres statt. Eine Serenade an der nicht nur das JBO spielte, sondern auch die anderen Musikvereine aus Meitingen. Gäste waren hierbei der Musikverein Erlingen und die SGL Werkskapelle. Der Spielmannszug Herbertshofen konnte leider nicht teilnehmen. So etwas hat es in Meitingen noch nie gegeben und kam bei Musikern wie Zuhörern super gut an. Es folgten Auftritte auf dem Schlossstraßenfest mit Burgerstand und die Vorbereitung auf das Galakonzert im November, in Form von einem Probenwochenende.
Großer Höhepunkt war dann das Galakonzert im November, bei dem 400 Gäste den Musikstücken des Blasorchesters, Jugendorchesters und der Bläsergruppe des JBO lauschen konnten.
Weiterlesen

Neue Flagge für das Blasorchester

Gleich zu Beginn des Jahres konnte sich das JBO Meitingen über eine besondere Spende freuen. Die Allianz-Versicherung Jäger GbR stellte dem Verein eine neue Flagge zur Verfügung, die zukünftig bei öffentlichen Auftritten und Veranstaltungen genutzt wird. Der Vorstand Florian Möckl bedankte sich am vergangenen Montag bei Herrn Martin Jäger dafür, während das Jugendorchester stolz die Sachspende präsentierte. Neben dem Schriftzug des JBO’s befindet sich auch das Logo der Allianz-Versicherung auf der weiß-roten Beachflag. Wie es für Musiker üblich ist, wurde der Spender zusätzlich mit einem Privatkonzert gewürdigt.

Voller Konzertsaal in der Mittelschule Meitingen

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres anlässlich des 25-jährigen Vereinsbestehens fand am vergangenen Samstag das Galakonzert des Jugendblasorchesters Meitingen in der Turnhalle der Mittelschule Meitingen statt.
Die zahlreichen Gäste wurden feierlich von der Gruppe „JBrassO“ mit dem Stück „Earl of Oxford“ von William Byrd empfangen. Nach dieser kurzen Eröffnung begrüßte der 1. Vorsitzende Florian Möckl etliche Ehrengäste, darunter den ersten Bürgermeister Dr. Michael Higl, den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisjungendrings Augsburg-Land Johannes Jansen, den Bezirksjugendleiter des ASM Bezirk 15 Manfred Wagner, sowie die Schulleitung der Mittelschule Meitingen, Rosmarie Gumpp und Peter Reithmeir. Florian Möckl wies in seiner Rede darauf hin, dass es zwar viel Arbeit Bedarf, einen Verein aufzubauen und zu führen, der Erfolg jedoch für alle diese Anstrengungen entschädigt.
In der ersten Konzerthälfte wurde unter der Leitung von Walter Möckl mit „Dynamic Overture“ Höchststufenliteratur zum Besten gegeben. Anschließend gelang es dem Blasorchester bei „Around the World in 80 Days“ sein Publikum mit auf eine Weltreise der besonderen Art zu nehmen. Das Werk basiert auf einem Roman von Jules Vernes und setzt die einzelnen Länder dieser Abenteuerreise musikalisch gekonnt in Szene. Bei dem Stück „Voyage to the End of the Earth“ wurden die Zuhörer Teil einer Schiffsexpedition ans Ende der Welt. Die Klänge des Klaviers und der Klarinetten verwandelten hierbei die Turnhalle in ein Meer mit Seemöwen und Walen. Nach der Pause zeigte das knapp 40-köpfige Jugendorchester eindrucksvoll, was in wenigen Monaten mit Jugendlichen erreicht werden kann, denn rund ein Drittel der Musiker spielt erst seit etwa neun Monaten ein Instrument. Dennoch bewiesen die jungen Musiker, dass sie auch nach dieser kurzen Zeit schon die Genres Klassik, Boogie, Rock und Marschmusik zum Besten geben können. Manfred Wagner verwies in seinem Grußwort auf zwei besondere Veranstaltungen aus dem Jubiläumsjahr. Neben dem Revival-Konzert konnte er selbst bei „Meitingen in Concert“, einer Serenade mit den Musikvereinen des Marktes Meitingen, mitspielen und hat diesen besonderen Abend immer noch in sehr guter Erinnerung. Der erste Bürgermeister Dr. Michael Higl hingegen hob die Balance aus „Ernsthaftigkeit, Disziplin und Lockerheit“ hervor, die das JBO seit Vereinsbeginn auszeichnet.
Wie die letzten Jahre auch, führte Franziska Gumpp gewohnt charmant durch das Programm. Bei „Lord of the Dance“ übernahm Ulrich Lutter das Dirigat, ehe Walter Möckl und das Blasorchester mit dem Disney-Musical „Aladdin“ und der Filmmusik zu „Children of Sanchez“ den offiziellen Teil des Konzertes beendeten. Mit einem Gemeinschaftschor aus Jugend- und Blasorchester verabschiedeten die rund 100 Musiker ihre 400 Gäste aus der voll besetzten Halle und zeigten bei ihren Zugaben, dass auch nach 25 Jahren das Vereinsmotto „Musik macht Spaß!“ immer noch zutrifft.

Galakonzert „Musik macht Spaß“

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres lädt das JBO Meitingen zum Galakonzert ein. Nach 25 Jahren steht ein Konzert zum ersten Mal im Zeichen des Vereins-Motto „Musik macht Spaß“.

Unter der Leitung von Walter Möckl präsentiert das Blasorchester und das Jugendorchester des JBOs ein abwechslungsreiches Programm von klassischer Musik bis hin zur Filmmusik.

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr in der Mittelschulturnhalle Meitingen. Der Eintritt beträgt 7 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

Meitingen in Concert

Die drei Meitinger Musikvereine, die SGL-Kapelle, der Musikverein Erlingen und das JBO Meitingen präsentieren sich am 15.07. ab 19 Uhr auf dem Rathausplatz Meitingen. Organisiert wird der Konzertabend durch das JBO, welches dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. Die Jugendorchester der drei Vereine werden zu Beginn gemeinsam erarbeitete Stücke aufführen. Im Anschluss daran umrahmen die einzelnen Stammorchester bei Essen und Trinken den Abend musikalisch. Für die jungen Gäste wird eine Hüpfburg aufgebaut. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Ballspielhalle Meitingen statt. Die Meitinger Musiker freuen sich auf Sie!

Gemeindehalle platzt aus allen Nähten

Das Jugendblasorchester Meitingen e.V. (JBO) lud am vergangenen Sonntag alle Musikliebhaber zum Kaffeekonzert in die Gemeindehalle ein. Als Gäste konnte die mehr als 20 Musiker zählende Bläsergruppe der Grundschule Meitingen begrüßt werden. Für viele von ihnen war es der erste öffentliche Auftritt und dementsprechend waren die jungen Musiker auch sehr aufgeregt. Seit Anfang Oktober erst spielen sie zusammen und konnten nun stolz einige ihrer geübten Stücke dem begeisterten Publikum zu Gehör bringen. Der 1. Vorsitzende Florian Möckl begrüßte die zahlreichen Gäste und betonte, dass er selten eine so vollbesetzte Gemeindehalle gesehen habe. Mit seinem Schlussgedanken, dass das Wertvollste, was wir haben, unser musikalischer Nachwuchs sei, übergab er wieder an die Bläsergruppe. Diese verabschiedete sich dann mit den beiden fetzigen Stücken „Let`s rock“ und „Power Rock“. Den zweiten Teil des Konzerts übernahm das Jugendorchester. Dirigent Walter Möckl zeigte mit seinem jungen Orchester eindrucksvoll, was Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren musikalisch leisten können. Mit Bravour meisterten die jungen Musiker ihr einstudiertes Programm. So gaben sie unter anderem „Fanfare und Fuge“, „A Prehistoric Suite“ oder bekannte Ohrwürmer wie „Yellow Submarine“, „Little Brown Jug“ oder „Rolling in the Deep“ zum Besten. Natürlich durften sie nicht ohne Zugabe die Bühne verlassen.

Mehrere Musiker des Jugendorchesters haben erst vor Kurzem an der D1-Prüfung des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes Bezirk 15 teilgenommen. Die Vorbereitung dazu lag in den Händen der Jugendleiterin Simone Möckl. Neben der Praxisprüfung am Instrument musste auch eine schriftliche Prüfung in Musiktheorie und Gehörbildung bestanden werden. Die meisten Musiker konnten diese Prüfung mit der Bestnote „sehr guter Erfolg“ ablegen und wurden mit einer Urkunde und einer ASM-Nadel für ihre Leistungen geehrt.

v.l.n.r: Lea Englisch, 1. Jugendleiterin Simone Möckl, Nathalie Hienz, Anna Kempter, Patricia Redl, Matthias Rau, Jennifer Kempf, Julian Riedelsheimer, 2. Vorsitzender Uwe Seifferer

Musik, Kaffee und Kuche

Meitingen | Das JBO Meitingen lädt am 07. Mai zu Kaffee und Kuchen ein. Musikalisch wird der Nachmittag durch das Jugendorchester umrahmt. Beginn ist um 14:30 Uhr in der Gemeindehalle Meitingen.

Ein Vierteljahrhundert JBO

Jubiläum Das Meitinger Orchester feiert 25. Geburtstag. Und erinnert mit einem Konzert an musikalische Meilensteine
Meitingen Für die Besucher, die in die Meitinger Gemeindehalle gekommen waren, war es, als wären sie in eine Zeitmaschine gestiegen. Die Reise führte in die Vergangenheit, 25 Jahre zurück. Bis ins Jahr 1992, in dem das Jugendblasorchester Meitingen gegründet worden war. Zum 25. Geburtstag ließ der Verein alte Zeiten wieder aufleben. Jedes Stück, das auf dem Programm des Revival-Konzertes stand, war mit besonderen Erinnerungen verknüpft.
Etwa „Toccata for Band“, mit dem das damals noch junge Orchester zu seinen ersten Wertungsspielen in der Oberstufe angetreten war und prompt die Bestnote erhalten hatte. Auch „Oregon“ ist ein Stück JBO-Geschichte. Es erinnert an die erste USA-Reise des Vereins im Jahr 1997. Michigan, die Großen Seen und Chicago standen damals auf dem Programm der zweiwöchigen Tournee. „Oregon“ spielte das Orchester damals vor 1500 Zuhörern im Blue Lake Fine Arts Camp, einer musikalischen Kaderschmiede in Michigan. Ein wahrer Gänsehautmoment, an den auch heute noch viele Musiker zurückdenken. Es sollte nicht die einzige Reise nach Amerika bleiben. 2001 flog das Orchester erneut in die USA. Mit der „New York Overture“ wurde beim Revival-Konzert auf diese Reise angespielt. Einige Musiker hatten im Anschluss an die Tournee das World-Trade-Center kurz vor den Anschlägen vom 11. September noch besucht.
Mit „Tanz der Vampire“, das ebenfalls auf dem Programm des Jubiläumskonzertes stand, erinnerte das Orchester an seine Reise in die Dracula-Heimat Rumänien, bei der, wie Moderatorin Franziska Gumpp erzählte, die Musiker die fantastische Akustik bei einem Konzert in einem Salzbergwerk erleben durften. Auch „Die Bayern kommen“ stand auf dem Programm, jener Marsch, der extra für das Orchester komponiert wurde – ein Willkommensgeschenk, als die Musiker ein befreundetes Orchester im österreichischen Frauenkirchen besucht hatten. Und so erklangen in der „alten Tante Gemeindehalle“, wie Meitingens Zweiter Bürgermeister Werner Grimm in seiner Ansprache das Gebäude liebevoll nannte, viele altbekannte Stücke, mit denen jeder Musiker eine eigene Geschichte und viele Erinnerungen verbindet.
Der Blick war allerdings nicht nur auf die Vergangenheit, sondern auch auf Gegenwart und Zukunft gerichtet. Dass schon eine neue Musiker-Generation in den Startlöchern steht, zeigte sich beim Auftritt des Jugendorchesters, das die Besucher unter anderem mit „Little Brown Jug“ und „Ode an Europa“ unterhielt.
Weil auch etliche ehemalige Musiker zum Revival-Konzert gekommen waren und für diesen besonderen Anlass noch einmal ihre Instrumente ausgepackt hatten, glich die Veranstaltung nicht nur einer Zeitreise in die Vergangenheit, sondern auch einem Klassentreffen. Und auch, wenn sich in den vergangenen 25 Jahren vieles verändert hat, so gibt es im JBO doch eine Konstante: Dirigent Walter Möckl. Sein Sohn und der Erste Vorsitzende des Vereins, Florian Möckl, fasste zusammen: „Ich glaube jeder Musiker, der jemals in unserem Orchester gespielt hat, verbindet die meisten Erlebnisse seines musikalischen Lebens mit ihm.“