Archiv für den Monat: November 2018

90 Jahre musikalische Leidenschaft beim JBO-Meitingen

Am Samstagabend des 17.11.2018 nahm das Jugendblasorchester Meitingen seine Zuhörer zum Einen mit auf eine Zeitreise durch Amerika, zum Anderen galt dieser Abend zwei besonderen Mitgliedern.

Simone und Walter Möckl blicken zusammen auf insgesamt 90 Jahre aktives Musizieren und Dirigieren zurück. Im Einzelnen wurde Simone Möckl für 40 Jahre aktives Musikmachen und Walter Möckl für 40 Jahre Dirigieren und ganze 50 Jahre Musizieren geehrt.
Eine Ehrung, die einen besonderen Rahmen verdient und natürlich einige Worte über die Reise, die die beiden in diesen insgesamt 90 Jahren zusammen zurückgelegt haben.
So begann das gemeinsame Musikleben der beiden im Musikverein Untermeitingen. Es folgten der Musikverein Emersacker, die SIGRI-Werkskapelle Meitingen und die eigene Vereinsgründung des JBO-Meitingen Im Jahr 1992. Seit 26 Jahren sind die beiden nun leidenschaftlich mit ihrer ganzen Energie und ihrem ganzen Elan zwei Säulen dieses Orchester. Walter Möckl in der musikalischen Leitung und Simone in der Jugendarbeit und Vorstandschaft. Simone erteilte in dieser Zeit sogar dem ASM eine Absage, der sie aufgrund ihrer tollen Jugendarbeit als 1. Vorsitzenden der Bläserjugend im ASM (Verbandsjugendleiterin), engagieren wollte. Beide leben wahrlich für die Musik und den Verein. Alleine während der 26 Jahre JBO wurden über 800 Kinder und Jugendliche von Walter Möckl musikalisch ausgebildet. Zu Anfang sogar im eigenen Wohnhaus der Familie. Es gab Zeiten in denen 30 Musiker zeitgleich in diesem Haus Musik machten. Stolz blickt Walter Möckl auf diese Zahl und Zeit zurück, findet es aber auch bedauerlich, dass viele den Weg und die Welt der Musik wieder verlassen haben. Wie man Walter Möckl aber kennt, nimmt er es humorvoll. Mit einem Blick zurück auf die Bühne, auf der in diesem Moment das Gesamtorchester stand, erklärte er den Zuhörern, dass das schon ok sei, denn wie solle man auch über 800 Musiker auf diese eine Bühne bringen.

Geehrt wurden neben den beiden auch Nicole Sommer, Julia Wilhelm, Susanne Walter und Regina Ziegler für 15 Jahre und Christoph Schwegler, Florian Möckl und Christian Higl für 25 Jahre aktives Musizieren. Freuen konnte sich auch Magdalena Groll über die Ehrung zur D2 Prüfung, die sie mit sehr gutem Erfolg bestanden hat.

Der Abend selbst wurde wie gewohnt von der Gruppe „JBrassO“ eröffnet, die die bekannte Filmeröffnungsfanfare „20th Century Fox Fanfare“ präsentierten. Nach diesem filmreifen Start begann die Reise des Blasorchesters mit der Appalachian Ouverture, bei der die Zuhörer in den Wilden Westen entführt wurden. Weiter ging es mit dem 2. Dirigenten des Orchesters, Ulrich Lutter. Er nahm zusammen mit seinem Orchester die Zuhörer mit auf „Die Grosse Seefahrt 1492“. Interessant wurde es dann im darauffolgenden Stück. Einige Musiker verabschiedeten sich von ihren Blasinstrumenten und wechselten in das Schlagzeugregister um mit dem Publikum im Stück „Mazama“ an einer Indianer-Stammesfeier teilzunehmen.
Nach dieser Erfahrung blieb das Orchester noch ein bisschen bei diesem Indianerstamm, denn die Zuhörer konnten der Filmmusik „Dances with the Wolfes“ lauschen.

Auf diese erfolgreiche erste Hälfte folgte die Pause, die das Orchester nutzte, um Spenden für die Inneneinrichtung des „Haus der Musik“ zu erwerben und genauere Aufklärung über das Projekt zu geben. Der nächste wichtige Meilenstein für das JBO Meitingen steht mit diesem Vorhaben an. Von den Musikern liebevoll „Unser eigenes Zuhause“ genannt, wird jegliche Hilfe benötigt, die das Orchester bekommen kann.

Den zweiten Teil des Konzertes eröffnete das Jugendorchester. Sie begeisterten das Publikum mit den Stücken „Cedar Lakes Ouverture“, „St. Louis Blues Rock“, „Little Brown Jug“ und natürlich ihren lustigen Stückerläuterungen.

Zudem ging im 2 Teil die Zeitreise durch Amerika mit dem Blasorchester und dem Stück „Westward Ho“ weiter. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt bot das Legendenstück „Moment for Morricone“. Ein fesselndes Werk, das die Liebe, den Tod und den Kampf zwischen Gut und Böse in Noten sehr gut darstellt. Ein sehr erheiterndes Stück wurde den Zuhörern mit „Hootenanny“ präsentiert. Dieses Stück beschreibt die Tanzveranstaltungen der 1930er Jahre der USA. Nach diesem gelungenen Abend folgte eine Premiere. Das Stück „Colours of the Wind“, bekannt aus dem Disney Film „Pocahontas“, wurde mit der Sängerin Eleonora Hartmann aufgeführt. Noch nie hat hat ein Musiker des JBO Meitingen, zu einem Stück, welches das Orchester spielt, gesungen. Ein tolles Erlebnis, das bei allen sehr gut ankam. Um das Stück dann noch einmal genießen zu können, wurde es ein zweites mal mit dem 100 Musiker starken Gesamtorchester, also Jugend- und Blasorchester des JBO Meitingen, aufgeführt.

Jahreskonzert des JBO-Meitingen

Das Jugendblasorchester Meitingen lädt Sie alle auch in diesem Jahr ganz herzlich zum Jahreskonzert in die Turnhalle der Mittelschule Meitingen ein.
Am 17.11.2018 ab 19:30 Uhr wollen wir Sie wieder auf eine Reise in die Welt der Musik mitnehmen.
Kommen Sie mit uns über den großen Teich um Amerika zu entdecken, den Wilden Westen zu besuchen, die Zeit des Bürgerkriegs zu erleben und noch vieles mehr. Wir versprechen Ihnen einen ganz besonderen Abend.
Einlass ab 19:00 Uhr.
Das gesamte Orchester freut sich auf Ihr zahlreiches erscheinen.